Tinderella

Tinderella

Wir kennen alle Facebook, Badoo, Tinder & Co. Hand aufs Herz niemand glaubt ernsthaft daran dort die wahre Liebe zu treffen. Klar, ist möglich, aber ungefähr so wahrscheinlich wie eine Jungfrau im Bordell zu treffen.

Tja, egal, ich habe mal wieder alle Hände voll zu tun. Unikram, wie immer. Beim Lernen bin ich wie alle anderen, ich putze, lerne neue unbrauchbaren Mist auf Youtube, schaue jeden Dreck auf Netflix, habe mir sogar Maxdome bestellt weil ich mit Netflix komplett durch bin und – oh mein Gott – bitte bestellt das nicht, Maxdome kann außer nichts gar nichts. Kein Wunder, dass es so billig ist.

Jedenfalls sind mir allmählich die Ablenkungen ausgegangen und ich habe angefangen zu tindern. Ich bin mir nicht sicher ob ich so verdammt wählerisch bin oder dort echt nur Grammlins am Start sind, jedenfalls hatte ich ne Daumenstarre wegen dem ganzen nach links (NEIN) scrollen. Ein paar hab ich dann doch geliked und alle waren Matches. Anscheinend sind die Männer nicht so wählerisch oder ich bin einfach der Hammer (haha).

Mit 2 Typen habe ich dann den ganzen Tag geschrieben. Beide echt lustig, sympathisch und eigentlich ganz vielversprechend. Mit Nr 1 ging das Gespräch ziemlich schnell in die Binsen, da er unbedingt Sex wollte und ich unbedingt nicht. Oder eben nicht mit ihm. Wie man es nimmt.

Aber Nr 2 fand ich toll, er mich auch. Bis wir auf Whatsapp umgestiegen sind, ich ihn um ein Selfie bat und ziemlich rasch klar wurde, dass was im Busch ist und ich absolut gelassener Mensch zur psycho-Stalker-Detektivin mutiert bin. Das Ende vom Lied: er war ein Fake.

Dafür hab ich also 12 Stunden verschwendet und kurz geglaubt, dass Online Dating vielleicht doch nicht kompletter Mist ist. Tja, naja, ist es doch.


Fotograf: Michael Lehner

Stylistin: Selina Pichler

Visagistin: Rania Asf

Model: Lisa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*